Letzte Ergebnisse
vs. HSG TVA/ ATSV III 15 : 22
vs. HSV Merzig-Hilbringen 30 : 26
vs. HC Perl 26 : 13
vs. TSG Friesenheim II 29 : 24
vs. ASC Quierschied I 34 : 25
Nächste Spiele
01.04.2017
vs. SF Budenheim
01.04.2017
vs. SGH St. Ingbert
01.04.2017
vs. TV Sulzbach
22.04.2017
vs. HF Illtal
22.04.2017
vs. HC Dillingen/ Diefflen III
ShortNews

Punkte aus Überherrn zurück !!!

Markus Maas

29.03.2017 - 12:25 Uhr





Vorschau

1 Bild vorhanden

zum vergrößern klicken

Nach unserem Auswärtssieg in Überherrn legten die Gastgeber auf Grund eines Formfehlers unsererseits Protest gegen das Spiel ein und die Punkte wurden uns zunächst aberkannt. Nach erneutem Einspruch der HSG Völklingen hat der Verband nun entschieden, dass die Punkte doch bei uns bleiben.

 
Somit können wir unseren Vorsprung auf unseren direkten Verfolger wieder auf 5 Punkte ausbauen.  

Die zweite Mannschaft möchte sich hier für die gute Arbeit des Vereins und allem voran von Stefan Hoff herzlichst bedanken.

Sieg im letzten Auswärtsspiel 13-26

Markus Maas

29.03.2017 - 12:23 Uhr





Vorschau

1 Bild vorhanden

zum vergrößern klicken

Erneut stark dezimiert (fünf Spieler fehlten) fuhr unsere zweite Mannschaft am Samstag zum letzten Auswärtsspiel nach Perl. Der HC hat sich in den letzten Jahren als unangenehmer Gastgeber erwiesen, was stets zu hitzigen und umkämpften Spielen geführt hat.

Chaotische Anfangsphase

So sollte es auch diesmal kommen. Obwohl Florian Meyer und Holger Schmidt die Mannschaft vor dem Spiel mehrfach einschworen und Disziplin forderten verlief die erste Halbzeit doch recht chaotisch. Bereits nach wenigen Minuten entwickelten sich kleine Scharmützel und persönliche Duelle mit einigen Gegenspielern des HC Perl. Die Folge war, dass unsere Mannschaft den Kopf verlor.

Die Abwehr stand erneut stabil und Michael Schmidt zeigte im Kasten eine gewohnt sichere Leistung. Im Angriff war das Spiel zerfahren und viele klare Torchancen wurden vergeben. Tatsächlich schafften es beide Mannschaften, dass es nach 15min 2-2 stand.

Erst nach einer Auszeit und einer entsprechenden Standpauke von Trainer Meyer konzentrierten sich unsere Spieler mehr auf sich und ihren Abschluss, als auf den Gegenspieler. Christian Becker übernahm hier Verantwortung  im Angriff, führte die Mannschaft zu einer 5-8 Führung und wir gingen letztendlich mit 6-8 in die Halbzeit.
 

Es scheint sich mehr und mehr als Stärke unserer Mannschaft zu etablieren, dass wir es schaffen in der zweiten Halbzeit ein anderes, deutlich besseres Gesicht zu zeigen.

 
Meyer mit guter Spielleitung

Die zweite Halbzeit hatte wenig mit der ersten gemein. Unsere Mannschaft trat diszipliniert auf, legte ihre Energie in ein temporeiches Spiel und brachte so Ruhe in die Gästehalle. Nachdem sich Christian Becker leicht am Sprunggelenk verletzte wechselte Robert Freidich auf die halblinke Position. Florian Meyer übernahm im Angriff die Spielführung. Mit guten Spielzügen und schnellen Bewegungen zerlegten unser Rückraum in der Folge die Abwehr der Gäste Stück für Stück. Von 8-9 in der 33min konnten wir uns so schnell auf ein 8-14 absetzen.

Die Perler, die unter anderem ohne ihren Spielmacher Simon Hild antraten, hatten hier nur wenig entgegenzusetzen und uns schien nun fast alles zu gelingen. Highlight war hohes Anspiel von Florian Meyer über die Abwehr auf unseren Kreisläufer Carlo, welcher den Ball im rückwärtsfallen mit einer Hand fängt und versenkt zum 10-21.

 
Kern von 0 auf 100

Lobenswert ist auch die Leistung von Tim Kern. Hatte dieser in der ersten Hälfte stolze 0/5, traf er in der zweiten Halbzeit alle seiner 6 Würfe.

Erneut konnten sich alle Spieler in die Torschützenliste eintragen.

Wir gewinnen unser letztes Auswärtsspiel ungefährdet mit 13-26 und die Mannschaft scheint zum Ende der Saison (trotz immer wiederkehrender Startschwierigkeiten) mental voll da zu sein.

Am 01.04, um 18:30 Uhr, kommt die zweite Mannschaft der SGH St. Ingbert in die Hermann-Neuberger-Halle nach Völklingen. Die junge Mannschaft wird vom ehemaligen Völklinger Marek Kordowiecki trainiert und belegt mit guten Leistungen derzeit den vierten Tabellenplatz.

Völklingen gewinnt Derby gegen den HSV Merzig

Stefan Hoff

28.03.2017 - 17:15 Uhr





Vorschau

1 Bild vorhanden

zum vergrößern klicken

HSG Völklingen gewinnt gegen den HSV Merzig- Hilbringen mit 30 : 26  ( 15 : 12 )


Die HSG Völklingen hat mit einem Arbeitssieg das erste von drei Heimspielderbys erfolgreich beendet: Am vergangenen Samstag taten sich die überlegenen Völklinger über weite Strecken der Partie schwer, sich vom HSV Merzig Hilbringen abzusetzen. Am Ende fuhren sie dennoch mit dem 30:26 Erfolg zwei wichtige Punkte im Rennen um einen einstelligen Tabellenplatz  ein. Vor 250 Zuschauern in der Hermann Neuberger Halle ragten Mathieu Geoffroy und Niklas Louis ( je 7 Tore) aus einer HSG-Mannschaft heraus, die deutlich mit den Strapazen der letzten schweren Spiele zu kämpfen hatte.

Geoffroy bedankt sich mit mehreren Toren in der Anfangsphase

Für anerkennenden Applaus sorgte direkt vor dem Anpfiff die Verabschiedung von Mathieu GEOFFROY, der gegen den HSV Merzig sein letztes Heimspiel machte. Mathieu wird wegen seines Studiums in zwei Wochen nach Südfrankreich ziehen und der HSG Völklingen für ein Jahr fehlen. Ein herber Verlust, sportlich wie menschlich verlässt uns ein außergewöhnlicher Mensch, der uns sehr ans Herz gewachsen ist. Und auch Julien Santarini wurde beglückwünscht und zwar weil  eine Woche zuvor seine Tochter STELLA das Licht der Welt erblickte.  Und die Mannschaft ließ auf dem Spielfeld weiter Positives folgen, denn die "Rotweißen", bei denen immer noch Tobias Kasper, Jake Balthasar und Max Zipfel fehlten, spielten zu Beginn groß auf. Niklas Louis mit einem Null-Winkel-Wurf zum 2:2, und Mathieu Geoffroy  verwandelte zwei schöne Aktionen sicher zum 4:2. Zu diesem Zeitpunkt waren allerdings schon neun Minuten gespielt - eine Folge des HSV-Angriffsspiels, das sich quälend und vom naheliegenden passiven Spiel nahezu unbehelligt in die Länge zog, auch weil die HSG Abwehr wenig zuließ.

Nur drei Tore vorn zur Pause

So sollte es weitere sieben Minuten dauern, bis die HSG die Führung auf 8:4 geschraubt hatte: Erst traf Fabian Wecker mit Anlauf, dann schnappte sich Kapitän Pascal Simon in der Deckung den Ball und schickte den hinten wie vorne erneut Schwerstarbeit verrichtenden Niklas Louis auf die Reise zum 9:4. Der HSV reagierte mit einer Auszeit, doch die "Hüttenstädter" blieben vorn. Auch, weil ihr Kapitän einmal mehr voran ging: Erst traf Pascal Simon  nach einer seiner typischen „Kampf-Szenen“ am Kreis, dann setzte Thomas Jung ihn mit einem grandiosen Pass in Szene, den "Pasi" sicher zum 11:7 verwandelte (20.). Alles schien in geregelten Bahnen. Doch einmal mehr schlich sich der Fehlerteufel in den Völklinger Angriff. Und so brauchten die Gäste, die zuvor nur sechs Mal in 20 Minuten erfolgreich waren, für ihre folgenden sechs Treffer nur 10 Minuten. Besonders David Pfiffer wollte nicht kampflos aus dem Derby gehen, machte mächtig Tempo, war auch als Torschütze (12) erfolgreich und führten mit dem 12:10-Anschluss die erste Hälfte ein bisschen ad absurdum. Gut nur, dass Markus Weber an die starken Leistungen der letzten Spiele anknüpfen konnte, Niklas Hoff in dieser Phase zweimal aus dem Rückraum traf und Eberhard wie fast immer die Nerven bei den Siebenmetern im Griff hatte. Hierdurch brachten die Völklinger im ersten Durchgang noch eine 15:12-Führung in die Pause.

Gäste verkürzen

Der zweite Durchgang begann, wie der erste endete: Mit mehr Mut der Merziger Wölfe. Auch die Gäste mischten jetzt mit, fanden immer wieder eine Lücke in der sich zu sicher fühlenden Völklinger Deckung. Und profitierten weiterhin von technischen Fehlern und einigen unkonzentrierten Aktionen der "Gastgeber". Die Folge: Auch wenn Thomas Jung  zum 16:13 (34.) oder Fabian Wecker zum 18:15 (40.) traf, richtig absetzten konnten sich die Völklinger nicht. Als zunächst Saunus die Latte traf und Eberhard einen Siebenmeter nicht versenkte, kamen die Gäste durch Rudolph sogar wieder auf zwei Tore heran (45.). Doch in Gefahr geriet der Völklinger Sieg nicht. Auch, weil Geoffroy zur rechten Zeit in mehreren Unterzahlminuten den Hammer auspackte und Simon wieder vom Kreis traf. Und auch, weil Markus Weber immer dann zur Stelle war, wenn seine Vorderleute ihn brauchten.
Am Ende gewannen die Völklinger in einem eher schwachen Oberligaspiel verdient mit 30:26 und freuen sich auf das nächste Saarderby in der Hermann Neuberger Halle am 22.04.17 um 18:00 Uhr gegen die HF Illtal. Davor geht es aber am 01.04.2017 zu den heimstarken Handballfreunden aus Budenheim, die bei einem Ausrutscher des Tabellenführers aus Dansenberg immer noch im Aufstiegsrennen wären.    

Spitzenspiel in der A-Klasse

hsg_logo

Am frühen Sonntag ging unsere Reise nach Saarbrücken, Gastgeber war die 3. Mannschaft der HSG Saarbrücken. Von Anfang an war [...]

Auswärtssieg !!!!!!!!!! 29:24 (15:12) gegen Friesenheim

hsg_logo

Konstant gute Leistung gegen Friesenheim Die HSG Völklingen hat die Auswärtspunkte [...]

HSG Völklingen 3 gegen Malstatt

hsg_logo

Verletzungsbedingt standen wir mit einer reduzierten Mannschaft mit nur 8 Feldspielern auf dem Platz und zu allem Übel fiel Harry Rupp nach ku [...]

HSG II Deutlicher Heimsieg gegen Quierschied - 34 - 25

hsg_logo

Am Samstag kam der ASC Quierschied in der Hermann-Neuberger-Halle nach Völklingen.  Den Gästen gelangen zuvor zwei Siege in Serie, m [...]

Völklingen gewinnt 7. Spiel zuhause

hsg_logo

Völklingen siegt 31:28 (18:15) gegen den TV Bitburg Die HSG [...]

HG Saarlouis 4 zu Gast

hsg_logo

HSG Völklingen 3 gegen Saarlouis 4 Am späten Samstag waren wir Gastgeber der 4. Mannschaft  aus Saarlouis. Leider war unser [...]