Letzte Ergebnisse
vs. TV Birkenfeld/ Nohfelden 32 : 34
vs. HC St.Johann Saarbruecken I 12 : 07
vs. HV Vallendar 30 : 23
vs. TuS Brotdorf II 24 : 36
vs. SV Bous II 20 : 25
Nächste Spiele
24.09.2017
vs. TV Offenbach
24.09.2017
vs. SC Lebach
30.09.2017
vs. HF Illtal
07.10.2017
vs. SF Budenheim
14.10.2017
vs. HSG Rhein-Nahe Bingen
ShortNews

Deutlicher Heimsieg gegen Vallendar mit 30:23 (15:11)

Stefan Hoff

19.09.2017 - 02:05 Uhr





Vorschau

1 Bild vorhanden

zum vergrößern klicken

Geschlossene Mannschaftsleistung war Garant für den Sieg gegen  Vallendar

Kessler und Louis mit Sahnetag

Die Hüttenstädter haben sich die ersten beiden Punkte der RPS Oberliga gesichert. Im zweiten Heimspiel schlugen die Rotweißen den Ligadino HV Vallendar mit 30:23 (15:11) deutlich . Zum Matchwinner avancierte Andrej Kessler, der insgesamt 23 Bälle hielt.

Sechs Tage nach der vermeidbaren Niederlage in Mülheim merkte man der Mannschaft von Berthold Kreuser und Markus Weber die Nervosität an. Aber die 250 Zuschauer merkten auch, dass die Völklinger unbedingt die ersten RPS Punkte in der jungen Saison machen wollten.

Dynamisch mit hohem Tempo und intensiver Abwehrarbeit  begannen die Gastgeber die Partie, vergaben aber freistehend vom Kreis und vom Siebenmeterpunkt.  

Die Gäste zeigten, dass sie sich etwas in Völklingen ausgerechnet hatten, spielten ebenfalls einen schnellen Ball und nutzten gerade in der Anfangsphase die sich ihnen bietenden Chancen durch zwei Tore von Meder und dem starken Merlin Busse. Es wurde ein gutes und für die Zuschauer ansehnliches Oberligaspiel.

Niklas Louis verkürzte mit einem Doppelschlag, aber Meder und Strüder machten wieder den drei Tore Vorsprung für Vallendar klar. Kreuser stellte die Deckung um, brachte Lars Walz was letztendlich der Schlüssel zum Spiel sein sollte.  Lars rackerte und brachte noch mehr Stabilität in den Völklinger Abwehrverbund, der ausgezeichnet von Jake Balthasar und Pascal Simon, der nach seiner Verletzung langsam wieder zu seiner Form findet, organisiert wurde. Wieder Niklas Louis, der am Ende bester Schütze mit 10 Treffern war, Max Zipfel und Marius Merziger glichen in der 12 Minute erstmals aus. Die Abwehr stand jetzt und kam einmal ein Vallendarer Spieler durch war da noch Andrej Kessler, der ihnen den Zahn zog.Die erste HSG Führung warf Niklas Hoff bevor wieder Niklas Louis und Lars Walz auf 12:9 (24.) erhöhten.    In der 26. Minute war der erste fünf Tore Vorsprung herausgeworfen, Louis, der in keiner Phase des Spiels von den Vallendarern verteidigt werden konnte, aus dem Rückraum, Saunus und Walz trafen für die Gastgeber. Durch sein erstes Tor verkürzte Oliver Lohner, der ansonsten nur durch üble Fouls auffiel, zum 15:11 Halbzeitstand.

In der zweiten Halbzeit legten die Rotweißen los wie die Feuerwehr. Marius Merziger mit einem schönen Tor von Rechtsaußen und dreimal Christian Jung trafen zum 19:12 Zwischenstand. Damit war die Vorentscheidung bereits gefallen. Vallendar versuchte nun alles, deckte offensiver doch die HSG ließ nicht nach, spielte kontinuierlich mit hohem Tempo weiter und hielt den Abstand auch dank eines überragenden Kessler im Tor, der immer wieder hundert Prozentige der Gäste zunichtemachte.  Kessler erwies sich zum Ende der Partie als regelrechter Angstgegner für die Gäste. Während die Mallendarer den Ball einfach nicht an dem Völklinger vorbeikamen sorgten Walz per Siebenmeter, Thomas Jung, der ebenfalls ein klasse Spiel als Völklinger Regisseur machte, und zweimal Alexander  Saunus zum 28:19 (53.)

In der Folge verkürzte die Mannschaft von Trainer Christoph Barthel nochmals, an dem deutlichen und verdienten Sieg der Rotweißen ließ sich jedoch nichts mehr ändern. Am Ende setzte sich die Mannschaft von Berthold Kreuser mit 30:23 durch. Am kommenden Wochenende geht es zum starken Aufsteiger aus Offenbach. „Das Spiel gegen Vallendar stimmt mich zufrieden. Doch gegen körperlich starke Offenbacher müssen wir uns steigern. Da erwarte ich ein ganz anderes Spiel.“

Es spielten

HSG Völklingen: Andrej Kessler (50 min.), Matthias Reuber (10.) im Tor, Niklas Louis (10), Marius Merziger (4), Alexander Saunus (4), Christian Jung (3), Lars Walz (3), Niklas Hoff (2), Thomas Jung (2), Max Zipfel (1), Jake Balthasar (1), Pascal Simon, Jörn Montag

HV Vallendar kommt nach Völklingen

Stefan Hoff

14.09.2017 - 08:40 Uhr





Vorschau

1 Bild vorhanden

zum vergrößern klicken

Am Sonntag gegen den HV Vallendar die Heimstärke nutzen

Am Sonntagabend hat die erste Männermannschaft der HSG Völklingen ein wichtiges Heimspiel in der RPS-Oberliga. Wir empfangen zur ungewohnten Zeit, sonntags um 18 Uhr, den HV Vallendar in der Hermann-Neuberger Halle in Völklingen.

Wer erinnert sich nicht an die spektakulären Spiele der vergangenen Saison  gegen die Mallendarer Löwen. In Vallendar erkämpfte sich der Gatsgeber nach einem bereits verloren geglaubten Spiel in letzter Sekunde noch ein Unentschieden. Und nach Völklingen kamen die Löwen mit 50 ihrer tollen Fans und machten die Hermann Neuberger Halle zum Tollhaus. Aber trotz großer Unterstützung für den HVV spielten die Völklinger ihre Heimstärke aus und gewannen deutlich.

Der HVV ist einer der Oberliga-Dinosauerier“. Das Team aus dem nördlichen Rheinland-Pfalz in der Nähe von Koblenz gehört seit dem Zusammenschluss der früheren Rheinhessen-Pfalz-Saar-Oberliga mit dem HV Rheinland im Jahr 2006 zum festen Bestand der RPS-Oberliga. Ein Jahr wurde der RPS Liga Aufenthalt unterbrochen als die Vallendarer Löwen einmal der 3. Liga angehört hatten.

Der Völklinger Gegner startete hervorragend in die neue Saison, überraschte am ersten Spieltag mit dem 35:29-Heimsieg gegen die ambitionierte Mannschaft des Drittligaabsteigers VTV Mundenheim und setzte dabei ein merkliches Ausrufezeichen. Beim SV 64 Zweibrücken gab es dann eine Niederlage mit 32:29, wobei die Rheinland-Pfälzer einen 11 Tore Rückstand fast egalisierten. Trainiert wird der HV Vallendar seit dieser Saison vom ehemaligen Bundesligatrainer Christoph Barthel, der im Saarland kein unbeschriebenes Blatt ist. Vor einigen Jahren trainierte er die HG Saarlouis in der zweiten Bundesliga, zuletzt war er Trainer der Vulkan Ladies Koblenz in der ersten Frauenbundesliga. Die HSGler sind also gewarnt, nicht nur wegen der bisher guten Ergebnisse der Männer vom Mallendarer Berg.

Sicher nicht förderlich für die Vorbereitung auf dieses wichtige Spiel ist die schwere Verletzung unseres Youngsters Laurin Poro, der sich gegen Mülheim eine langwierige Daumenverletzung zuzog, die operiert werden musste. Wir wünschen Laurin alles Gute und eine schnelle Genesung.

Viel Lob gab es bisher für die Völklinger in den ersten Spielen der RPS Oberliga. Trotzdem stehen keine Punkte auf dem Habenkonto. Die Mannschaft um Trainer Kreuser weiß, dass sie jetzt in der Pflicht sind und wollen am Sonntag auf jeden Fall zeigen, was sie können. Zwei etwa gleich starke Mannschaften treffen aufeinander und der Heimfaktor wird der entscheidende sein. In der letzten Saison holten die Hüttenstädter bekanntlich 21, der 29 erspielten Punkte, zuhause.

Die HSG Völklingen erhofft sich die lautstarke Unterstützung ihrer Fans in diesem wichtigen ersten Heimspiel.

HSG auch auswärts kampfstark

Stefan Hoff

13.09.2017 - 11:25 Uhr





Vorschau

1 Bild vorhanden

zum vergrößern klicken

Spiel auf Augenhöhe geht am Ende verloren

Die Hüttenstädter durften bis zur 57 Minute hoffen, dann warf der Mülheimer Routinier Julian Vogt in Unterzahl über unsere rechte Deckungsseite das entscheidenden 27:24. Am Ende reichte es nicht zum erhofften Punktgewinn. In ihrer ersten Auswärtspartie nach der knappen Heimspielniederlage gegen Drittligaabsteiger Zweibrücken musste sich die Mannschaft von Trainer Berthold Kreuser trotz einer guten Leistung gegen den heimstarken Club aus Mülheim am Ende mit einem zu hoch ausgefallenen 29:24 (14:13) geschlagen geben.

HSG Torhüter Kessler und der Mülheimer Torhüter Zelter waren die besten Spieler auf dem Platz

Erfolgreichste Torschützen in der mit 250 Zuschauern besetzten Halle waren Julian Vogt (10) und Max Zerwas (8) auf Seiten der Gastgeber sowie Alexander Saunus, Jörn Montag und Niklas Louis mit je 4 Treffern auf  HSG Seite. Mit 17 Paraden hatte Torhüter André Kessler erneut großen Anteil, dass die Völklinger bis zum Ende der Partie auf Punkte hoffen durften.
Es waren nur Kleinigkeiten, die dazu führten, dass die Mülheimer am Ende eines von beiden Seiten intensiv geführten und gutklassigen Viertligaspiels jubeln durften. Dabei profitierten sie auch davon, dass sich die Völklinger von der zunehmenden Härte im Spiel beeindrucken ließen.

Erste Halbzeit völlig ausgeglichen

Beide Mannschaften waren sofort in der Partie. Mülheim war anzumerken, dass sie mit hohem Tempo die Niederlage gegen die VTZ Saarpfalz wettmachen wollten, spielten mit viel Laufbereitschaft und guten Kombinationen. Völklingen hielt mit konzentrierte Abwehrarbeit und ebenfalls schnellem Spiel dagegen. Beide Mannschaften zeigten sich gut eingestellt. Bjarnason und Kreuser hatten gute Arbeit geleistet.  Nach den ersten Toren durch Toptorjäger Max Zerwas und Niklas Louis wechselte die Führung ständig hin und her. Die Gegenwehr der Völklinger beeindruckte die Gastgeber offensichtlich denn sie verloren nach 10 Minuten beim Stand 4:3 etwas den Faden. Völklingen zwang Vogt immer wieder in 1 gegen 1 Situationen, wodurch der Spielfluss verloren ging. Auf der Gegenseite sorgten die agilen Niklas Louis  sowie die Jung Brüder für die 7:6 Führung der Völklinger. Eine 2 Minutenstrafe gegen Thomas Jung in der 21 Minute wurde von den Mülheimern ausgenutzte, und eine 10:8 Führung herausgespielt. Aber erneut kämpften sich die Hüttenstädter mit viel Leidenschaft und Willen heran.
Jörn Montag mit seinen ersten Oberligatoren, Niklas Hoff über den Rückraum und Marius Merziger über Rechtsaußen sorgten wieder für den Anschluss (12:11). Noch vor dem Pausentee erzielte Alexander Saunus mit einem Siebenmeter-Treffer das 14:13.

Im Spielabschnitt zwei war es weiter die Partie zweier Mannschaften auf Augenhöhe.

10 Minuten lang bewahrte der Gastgeber die Führung, aber die Kreusertruppe kam stets zum Ausgleich. Daran hatte auch Torhüter André Kessler großen Anteil, der mit neun Paraden in der zweiten Hälfte erneut seine Extra-Klasse bewies.
Beeindruckend auch das Debüt von Neuzugang Jörn Montag, der gleich mit vier Toren das Zeichen setzt, dass er sich in der Liga durchsetzen kann. "Wer vier Tore von fünf Würfen in seinem ersten Spiel in dieser Liga macht, der kann uns in der Zukunft noch weiterhelfen", sagte Kreuser.
Mit seinen Treffern drei und vier erzielte Niklas Louis in der 41 Minute den ersten zwei Tore Vorsprung der Gäste. Bis zur 51 Minute wurde die Führung nicht wieder abgegeben.
Dass es  zu den gewünschten Punkten nicht reichte, lag daran, dass die Zahl der technischen Fehler immer noch zu hoch war und in der entscheidenden Phase auch die Zeitstrafen die Mannschaft aus dem Tritt brachte.“ Am Überzahlspiel muss auch noch gearbeitet werden, genau wie an der Torquote. Wir haben viele Sachen gut gemacht, aber auch einige Dinge noch nicht gut genug. Das werden wir gemeinsam analysieren und weiter daran arbeiten, um es noch besser zu machen", blickt der nicht gänzlich unzufriedene Kreuser auf die nächste Partie gegen Vallendar.

Bis auf den verletzten 17 Jährigen Laurin Poro, der sich im Spiel eine schwere Daumenverletzung zuzog und operiert werden musste, kann Kreuser und Co-Trainer Weber  weiter auf seinen kompletten Kader zurückgreifen.

Es spielten:
HSG Völklingen - André Kessler (60 min.), Matthias Reuber (2 Siebenmeter) im Tor, Alexander Saunus (4/2), Jörn Montag (4), Niklas Louis (4), Christian Jung (3), Niklas Hoff (2), Thomas Jung (2), Lars Walz (2), Marius Merziger (2), Laurin Poro (1), Maximilian Zipfel, Nicholas Balthasar, Pascal Simon
TV Mülheim - Tobias Zelter (60 min.) im Tor, Julian Vogt (10/5), Max  Zerwas (8/1), Philipp Schwenzer (4), Martin Langen (3), Lukas Helf (3), Andreas Dahmen (1)

Gutes Spiel -- aber nichts in den Händen

hsg_logo

Es hat sehr wenig gefehlt“ Mit starkem Kessler an Remis geschnuppert Das ist bitter! [...]

Zu Beginn kommt der Meisterschaftsfavorit Nr. 1, der SV 64 Zweibruecken

hsg_logo

Saisonstart für die HSG Völklingen Endlich ist es soweit! Nach monatelangem Schuften und Quälen in der Vorbereitung dü [...]

Ferienfreizeit der HSG Völklingen

12420170820234348199

Das war eine Ferienfreizeit, an die man noch lange denken wird.Ferienfreizeit 2017 mit der HSG Völklingen. [...]

HSG Ferienfreizeit 2017

hsg_logo

Detaillierte Infos zur HSG Fereinfreizeit 2017 unter untenstehenden Links 1. INFOS/ABLAUF [...]

HSG Termine, die man wissen sollte

32320170729132826402

17.08.2017 - 18:00 Uhr Fototermin Jugend [...]

Sitzung der Jugendabteilung

hsg_logo

Sitzung der Jugendabteilung/ Elterngespräch [...]